Badminton
Basketball
Blasorchester
Boxen
Handball
Judo
Leichtathletik
Schwimmen
Tanzsport
Tennis
Turnen
Reha-Sport
Volleyball

Judo

Aktuelle News

Keine Inhalte verfügbar.

Judo

Abteilungsleiter /in Telefon/Handy E-Mail
Sophie Kramber 04209/ 4762
Alina Rogall 04209/4438
Trainer Telefon/Handy E-Mail
Sophie Kramber 04209/ 4762
Alina Rogall 04209/4438

Judo Menschen mit Handicap

Trainer Telefon/Handy E-Mail
Sophie Kramber 04209/ 4762
Alina Rogall 04209/4438

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Montag 18.15 Uhr - 20.00 Uhr Dammschule

Judo Erwachsene

Trainer Telefon/Handy E-Mail
Oliver Beekmann

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Dienstag 19.45 Uhr - 21.00 Uhr Gymnastikraum Waldschule

Gymnastikraum Waldschule




Google Maps
Zur Karte

Judo + Selbstbehauptung f. Mädchen und Jungen bis 10 Jahre

Trainer Telefon/Handy E-Mail
Sophie Kramber 04209/ 4762
Alina Rogall 04209/4438

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Montag 17.00 - 18.15 Uhr Turnhalle Waldschule

Turnhalle Waldschule

Waldweg 2
28790 Schwanewede

Google Maps
Zur Karte

Judo + Selbstbehauptung f. Mädchen und Jungen ab 11 Jahre

Trainer Telefon/Handy E-Mail
Sophie Kramber 04209/ 4762
Alina Rogall 04209/4438

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Montag 18.15 - 20.00 Uhr Turnhalle Waldschule

Turnhalle Waldschule

Waldweg 2
28790 Schwanewede

Google Maps
Zur Karte

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Donnerstag 16.30 Uhr - 19.30 Uhr Gymnastikraum Waldschule

Gymnastikraum Waldschule




Google Maps
Zur Karte

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Dienstag 17.00 Uhr - 18.15 Uhr Turnhalle Waldschule

Turnhalle Waldschule

Waldweg 2
28790 Schwanewede

Google Maps
Zur Karte

Trainingszeiten / Orte

Trainingstag Trainingszeit Trainingsort
Dienstag 18.15 Uhr - 19.45 Uhr Turnhalle Waldschule

Turnhalle Waldschule

Waldweg 2
28790 Schwanewede

Google Maps
Zur Karte

Beschreibung

Judo (der sanfte Weg) wurde um 1880 von Jigoro Kano entwickelt. Es stellt eine Weiterentwicklung des Jiu-Jitsu dar, das eine Selbstverteidigungssportart ist und das Bezwingen des Gegners, auch durch den Einsatz von Schlag- und Tritttechniken zum Ziel hat.
Kano hat hieraus eine wettkampffähige Sportart geschaffen, die das Besiegen des Gegners durch das Prinzip des Nachgebens ermöglicht. Dabei wird mit minimalem eigenem Krafteinsatz die größtmögliche Wirkung erzielt.

Judo ist ein Breitensport, der für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet ist. Die Kraft des Gegners wird dabei geschickt ausgenutzt; Zug wird mit Druck und Druck wird mit Zug beantwortet, um den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Man muss dafür nicht sportlicher sein, als zum Beispiel für Schwimmen, Radfahren oder Jogging. Kondition und Beweglichkeit werden nicht vorausgesetzt sondern nach und nach aufgebaut. Niemand soll überfordert werden, denn Judo soll vor allem Spaß machen.
In den Trainingseinheiten wird neben der kontinuierlichen Einführung in die Fallschule und dem Erlernen von Wurftechniken auch Bewegung und Technik in der Bodenlage vermittelt.
Judo ist ein idealer Sport für Kinder, da in den Trainingseinheiten auch spielerische Elemente nicht zu kurz kommen. Darüber hinaus erzieht Judo in besonderem Maße zu sportlichem Verhalten und Kameradschaft und stärkt das Selbstbewusstsein. Ein wesentliches Prinzip des Judo ist gegenseitiges Helfen und Verstehen.

Das technische Können eines Judoka zeigt sich an der Farbe des zu tragenden Gürtels. Die Gürtel in den Farben von weiß bis braun sind Schülergrade (Kyu-Grade), ab dem schwarzen Gürtel beginnen die Meistergrade (Dan-Grade). Um einen Gürtel zu erhalten, muss eine Prüfung abgelegt werden.

Die Judoabteilung des TV Schwanewede wurde 1970 gegründet und besteht zurzeit aus 102 aktiven und passiven Mitgliedern.

Neben den regelmäßigen Trainingseinheiten nehmen die Sportlerinnen und Sportler an Turnieren des Bremer Judoverbandes teil. Auf den Landesmeisterschaften konnten weibliche und männliche Judoka schon achtbare Ergebnisse erzielen und haben sich auch für Teilnahme an überregionalen Turnieren qualifiziert.

Nach entsprechendem Training besteht für alle Sportlerinnen und Sportler die Möglichkeit, eine Gürtelprüfung abzulegen und so auch das eigene Können zu überprüfen.

Durch die Bildung eines Schwerpunktes für den weiblichen Bereich kommt der Mädchenarbeit in der Abteilung eine eigene Bedeutung zu, da hier besonders auf die Bedürfnisse weiblicher Judoka eingegangen wird.

Jugendliche und Erwachsene haben auch die Möglichkeit, sich im Jiu-Jitsu, der waffenlosen Selbstverteidigung zu üben.